Vor der Wahl

Betriebsrat gründen

Gründ' Dir 'nen Betriebsrat

Logo BR-Wahl ver.di Logo BR-Wahl

Wenn Sie einen Betriebsrat gründen wollen, machen Sie sich mit dem Wahlprocedere vertraut. Es lohnt sich. Denn hier liegt der Schlüssel für Ihre erfolgreiche Betriebsratswahl.

Was muss ich bei den Wahlverfahren beachten? Warum gibt es zwei Wahlverfahren, die sich grundsätzlich voneinander unterscheiden? Welche Formblätter benötige ich und welche Richtlinien gelten, wenn sich KandidatInnen für die Betriebsratswahl aufstellen wollen? Auf dieser Seite finden Sie erste (Hintergrund-)Informationen.

Unterschiedliche Wahlverfahren

Grundsätzlich gibt es zwei Wahlverfahren. Welches Wahlverfahren Sie anwenden, hängt von der jeweiligen Größe eines Betriebes zusammen.

  • Das vereinfachte Wahlverfahren:
    Wenn in der Regel zwischen fünf und 50 wahlberechtigte Arbeitnehmer in einem Betrieb beschäftigt werden, findet das vereinfachte ein- bzw. zweistufig ausgestaltete Wahlverfahren nach § 14a Absatz 1 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) statt.
    In Betrieben mit in der Regel zwischen 51 und 100 wahlberechtigten Arbeitnehmern kann der Wahlvorstand mit dem Arbeitgeber die Anwendung des vereinfachten Wahlverfahrens vereinbaren (§ 14a Absatz 5 BetrVG).
    > Zu den Seminaren für das vereinfachte Wahlfahren

  • Das Wahlverfahren Post (Wahlordnung)
    Das Wahlverfahren findet ausschließlich Anwendung in Betrieben der Post-Nachfolgeunternehmen.
    > Zu den Seminaren für Wahlvorstände in Betrieben der Post-Nachfolgeunternehmen

ver.di hilft kompetent

Auch wenn hier eine Menge Informationen und Formblätter bereitgestellt werden, die eine Hilfestelllung bei der Gründung bzw. (Wieder-)Wahl eines Betriebsrats sind, so stellen sich doch oft Fragen, die nur von ExpertInnen beantwortet/geklärt werden können.

ver.di steht mit Rat & Tat zur Seite. Unter vor Ort finden Sie die für Sie zuständige Geschäftsstelle der ver.di.